Kanumarathon Buochs: OC6-Premiere bei Sturm und Hagel

Kanumarathon Buochs DBCM

Am Samstag, 17. September 2022 bestritt der Drachenboot Club Meilen sein erstes Rennen in seinem brandneuen OC6 (Outrigger Canoe für 6 Personen). Der rund 21.1 Kilometer lange Halbmarathon in Buochs (NW) stand auf der To-Do-Liste.

Kaum war das neuste Boot des DBCM geliefert, wurde es sozusagen auch schon geriggt und zu Wasser gelassen. Nur wenige Trainings mussten reichen, um fit für den Halbmarathon am Vierwaldstättersee zu werden. Im Drachenboot werden nämlich meist nur Kurzdistanzen bewältigt.

Das A-Team  

So entschied man sich, ein erfahrenes Team an den Start zu schicken, welches regelmässig auch auf den Einer- und Zweier-Kanus des Clubs trainiert. Mit an Bord (von Luke 1 bis 5): Oliver Meier, Tsering Bruppacher, Richi Sennhauser, Urs Länger und Therese Kropf. Als Steuermann stieg kurzerhand Weltmeister Mathias Röthemund mit ein, um das Team sicher durch Wind und Wellen zu lotsen. Dass sich diese Entscheide als goldrichtig herausstellten, offenbarte sich bereits in der Nacht vor der grossen Premiere. Es stürmte, gewitterte und hagelte, sodass der grosse Auftritt – noch während das Team feierte schlief – auf der Kippe stand.

Ziel erreicht: 21.1 Kilometer in weniger als 2 Stunden

Den Organisatoren sei Dank (allen voran Reto Wyss), wurde das Rennen am Ende trotz aller Wetterkapriolen durchgezogen. Petrus zeigte sich von seiner besonders sadistischen Seite und garnierte die Schlacht auf dem 4waldstättersee mit fieser Kälte, Regen, Sturm und Hagel. Aber nicht nur der Wettergott war in Hochform: Unser 6er-Team zeigte sich unbeeindruckt und erreichte sein Ziel trotz Beschuss von oben wie anvisiert in unter 2 Stunden (1h und 58 Minuten)

Herzliche Gratulation zu dieser hervorragend gelungenen Premiere. Nicht auszudenken, welch grandioser Rekord bei schönstem Sonnenschein aufgestellt worden wäre 🙂

Zur Rangliste: 7. Kanumarathon am Vierwaldstättersee

Detail am Rande: Ebenso für den DBC Meilen ging Sandra Adlesgruber in der Kategorie SS1 an den Start. Sie holte den Sieg über die Halbmarathon-Distanz nach Hause. 

Fotocredits: Regula Mathis & Raphi Küttel